Sanfte Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Die Dorn-Therapie ist eine einfache und sanfte Möglichkeit, verschobene Wirbel und Gelenke wieder in ihre korrekte Position einzurichten. Die Gelenke werden hierbei gebeugt und durch gezielten Druck die Gelenkflächen wieder zusammengeführt. Bei der Behandlung verschobener Wirbel wird direkt am Dorn- oder Querfortsatz gearbeitet. Während der Patient durch pendelnde oder drehende Bewegungen die entsprechende Muskulatur lockert wird der Wirbel durch sanften Druck wieder in seine ursprüngliche Position zurückgeschoben. Zu Beginn der Behandlung werden evtl. Beinlängendifferenzen und damit verbundene Beckenschiefstände korrigiert.

Diese Behandlungsmethode eignet sich besonders auch zur Prävention, um rechtzeitig Rücken- und Gelenkschmerzen vorzubeugen.

Anwendungsgebiete der Dorntherapie:

  • Schmerzen
  • Beinlängendifferenzen, Beckenschiefstände (sofern nicht angeboren oder traumatisch)
  • Subluxation des Kreuzbeins
  • HWS-, BWS- und LWS - Syndrome
  • Hüftprobleme und Arthrosen
  • Arm- und Beinbeschwerden
  • „Hexenschuss“ und Ischiasbeschwerden
  • wirbelsäulenbedingte Kopfschmerzen, Schwindel oder Kreislaufprobleme
nach oben